Logo der Stadt Mechernich
Bilderleiste Kopf
Blauer Kasten
  Stadtplan // eCards // Datenschutz // Sitemap // English
 
   Kontakt // Impressum
 

Internet
   08.11.2007
Spiel- und Kletterlandschaft an der städtischen Grundschule in Kommern
Förderverein investierte 18 000 Euro – Pfarrer Stöhr und Möller weihten Geräte ein – Dann begann der Run der 410 Grundschüler auf das neue Bewegungsparadies
Mechernich-Kommern - Geduldig warten 410 Grundschüler hinter rot-weißem Absperrband. Es trennt die Kinder von einer neuen Spiellandschaft, die mitten auf dem Schulhof der städtischen Katholischen Grundschule von Kommern aufgebaut worden ist. Die Spannung steigt – und den Kommerner Schülern kommt es wie eine Ewigkeit vor, bis der Vorsitzende des Fördervereins, Arno Breuer, endlich das trennende Band durchschneidet – und damit den Weg freigibt auf die neuen Spiel- und Klettergeräte. Sofort bilden sich Schlangen. Jeder will alles sofort tun . . . Vor den Sommerferien begannen die Bauarbeiten an der neuen Spiellandschaft. Zuerst musste ein tiefes Loch gebaggert werden. „Dann tat sich zunächst einmal gar nix mehr“, berichtete Fördervereinsvorsitzender Breuer. In der Kommerner Grundschule habe es die wildesten Gerüchte gegeben. „Kriegt die Schule jetzt eine eigene Kläranlage oder ein eigenes Schwimmbad?“, habe es scherzhaft geheißen. Schlag auf Schlag Dann sei es plötzlich Schlag auf Schlag gegangen, so Arno Breuer. Ende Oktober konnten die neuen Spielgeräte an die Schüler übergeben werden. Doch bevor die Kinder auf den Geräten balancieren, klettern oder hangeln durften, weihten Pfarrer Michael Stöhr und Pastor Burkhard Möller die Spielgeräte ein. Die Journalistin Sarah Schmidt schreibt in der „Kölnischen Rundschau“: „Für die Spiellandschaft mit 23 Metern Durchmesser wurden 18 000 Euro investiert. „Glücklicherweise unterstützten uns viele Sponsoren“, betonte Fördervereinsvorsitzender Breuer. In den nächsten Jahren will der Verein auch für den unteren Schulhof neue Spielgeräte anschaffen. Lernen mit allen Sinnen „Der Förderverein hat sich vorgenommen, die Grundschule so zu gestalten, dass Lernen mit allen Sinnen Spaß macht“, sagte der Vorsitzende Breuer. In der Pause müssten sich die Grundschüler bewegen, denn „Bewegung fördert die Konzentration“. Zusätzlich brachte der Förderverein in der ganzen Schule einen Baumlehrpfad an. Auf den großen Tafeln können die Schüler einiges über einheimische Hölzer erfahren. pp/Agentur ProfiPress

Ohne Worte: Die "Pänz" haben Spaß auf der neuen Spiel- und Kletteranlage der städtischen Grundschule Kommern. FOTO: SARAH SCHMIDT/PP/AGENTUR PROFIPRESS