Logo der Stadt Mechernich
Bilderleiste Kopf
Blauer Kasten
  Stadtplan // eCards // Datenschutz // Sitemap // English
 
   Kontakt // Impressum
 

Tausende Schuss in den Himmel

Tatjana und Hendrik Opgenorth (l.) und Geschäftsführer Franz-Josef Winkelhag stellten Ende Juni dem Mechernicher „Bürgerbrief“ das Programm des großen Schwerfener Schützen- und Volksfestes vom 29. bis 31. Juli vor. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress Tatjana und Hendrik Opgenorth (l.) und Geschäftsführer Franz-Josef Winkelhag stellten Ende Juni dem Mechernicher „Bürgerbrief“ das Programm des großen Schwerfener Schützen- und Volksfestes vom 29. bis 31. Juli vor. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress Blick in die Mechernicher Nachbarschaft: Ende Juli feiert Schwerfen sein traditionelles Schützen- und Volksfest – Zwei Partys, Königsball, Feldmesse, Festzug und montags Brillant-Höhenfeuerwerk – „Freier Eintritt“ zu den Top-Veranstaltungen am Sonntag und Montag – Bruderschaft fördert den Schießsport, aber auch Werte und Tradition -Besonderes Faible für die Nachwuchsförderung – Enge Verbindung mit der Bevölkerung – Viele Mitglieder aus dem Stadtgebiet Mechernich

Schwerfen/Mechernich – Zwei Partys, Königsball, großer Festzug, Höhenfeuerwerk und Schießwettbewerbe sorgen beim

traditionellen Schützen- und Volksfest der Schwerfener Sebastianus-Bruderschaft vom 29. bis 31. Juli für jede Menge Spannung und Unterhaltung. Geschäftsführer Franz-Josef Winkelhag, sein Stellvertreter Hendrik Opgenroth und PR-Beraterin Tatjana Opgenroth stellten das Programm jetzt in einer Pressekonferenz der Redaktion des Mechernicher „Bürgerbriefes“ vor.

Das geschah wenige Tage nachdem zwei Jungschützinnen der in der Nachwuchsarbeit überaus engagierten Schwerfener Sebastianus-Schützen bei den Bezirksmeisterschaften Euskirchen zwei von drei Majestäten-Titeln an den Rotbach geholt hatten. Und das, obwohl insgesamt 17 Schützengesellschaften am Start waren. Jana Opgenroth (8) wurde Bambini-Prinzessin, Antonia Schür (14) Schülerprinzessin.

112 aktive Schützen, 38 Kinder und Jugendliche

Jana Opgenroth (l.) wurde Bambini-Prinzessin, Antonia Schür Schülerprinzessin bei den Bezirksmeisterschaften Euskirchen. Sie holten damit zwei von drei zu vergebenden Titeln, 17 Schützengesellschaften waren am Start. Foto: Tatjana Opgenorth/pp/Agentur ProfiPress
Jana Opgenroth (l.) wurde Bambini-Prinzessin, Antonia Schür Schülerprinzessin bei den Bezirksmeisterschaften Euskirchen. Sie holten damit zwei von drei zu vergebenden Titeln, 17 Schützengesellschaften waren am Start. Foto: Tatjana Opgenorth/pp/Agentur ProfiPress
Die Sankt-Sebastianus-Schützenbruderschaft Schwerfen hat 112 aktive Schützen in ihren Reihen, 92 inaktive und fördernde Mitglieder und 38 Kinder und Jugendliche, die ausnahmslos aktive Schießsportler sind – viele davon aus dem Stadtgebiet Mechernich. „Nur-Schießsportler“ gebe es in den Reihen der Schwerfener Bruderschaft allerdings nicht, betont Franz-Josef Winkelhag: „Alle sind Uniformträger und stehen auch zur Tradition und den Werten des christlichen Schützenwesens.“

Nicht zuletzt deshalb ist die Verwurzelung der Schwerfener Schützenbruderschaft im Ort auch so tief und die Beziehungen zwischen Bevölkerung und Gesellschaft hervorragend. Das zeigte sich auch bei den Sammlungen für das jährliche Höhenfeuerwerk, bei dem die Europameister unter den Feuerwerkern dieses Jahr am Abschlusstag, Montag, 31. Juli, ab 22 Uhr Tausende Raketen unterschiedlicher Kaliber zwischen 40 und 150 Millimetern in den Schwerfener Nachthimmel feuern wollen. Tausende werden allein zu diesem Spektakel erwartet, für das die Schwerfener Bürger Jahr für Jahr viel Geld spenden.

Eröffnet wird das Schützenfest am Samstag, 29. Juli, um 20 Uhr im Festzelt am Schützenplatz mit der Band „Night in Paris“ aus Aachen (http://www.nightinparis.de/). Junge Leute unter 16 Jahren haben freien Eintritt, Ältere zahlen fünf Euro.

Glaube, Brauchtum, Festparade

Dass das Motto „Glaube, Sitte, Heimat“, das Wertekostüm der Schützenbruderschaften, kein Deckmantel ist, stellen die Schwerfener Schützen mit diversen Gottesdiensten unter Beweis, so am Sonntag, 30. Juli, um 9.30 Uhr mit dem Kirchgang in der Pfarrkirche St. Dionysius mit anschließender Kranzniederlegung, und am Montag, 31. Juli, bei der Feldmesse am Schützenplatz um 10 Uhr mit Pfarrer Markus Breuer.

Das ist die Schwerfener „Königskutsche“. Tobias Linnartz hat seinen Bus eigens zum Majestäten-Shuttle umrüsten lassen, um damit seinen Freund, den Schwerfener Schützenkönig Benjamin Reibold, und dessen Königin Steffi Krämer zu chauffieren. Foto: Tatjana Opgenorth/pp/Agentur ProfiPress
Das ist die Schwerfener „Königskutsche“. Tobias Linnartz hat seinen Bus eigens zum Majestäten-Shuttle umrüsten lassen, um damit seinen Freund, den Schwerfener Schützenkönig Benjamin Reibold, und dessen Königin Steffi Krämer zu chauffieren. Foto: Tatjana Opgenorth/pp/Agentur ProfiPress
Sonntags gibt es jeweils bei freiem Eintritt ab 11 Uhr einen Frühschoppen im Festzelt, ab 12.30 Uhr Erbsensuppe, um 14.30 Uhr den großen Festzug mit Parade und Aufstellung am Sportplatz. Sieben Schützenbruderschaften und vier Musikzüge haben sich angemeldet.

Ab 15.30 Uhr verkauft die Schützenjugend Kaffee und Kuchen, der große Königsball zu Ehren des Königspaares Benjamin Reibold und Stefanie Krämer zur Musik der Tanzband „Top Gun“ ( http://www.topgun-band.de/ ) beginnt um 20 Uhr.


Auch am Montag, 31.Juli, ist ganztägig freier Eintritt. Nach der Feldmesse, die bei Regen in der Schützenhalle gefeiert wird, serviert die Frauengemeinschaft St. Dionysius Schwerfen ein rustikales Frühstück. Um 14 Uhr beginnt das „Dorfvogelschießen“, Lose können samstags an der Abendkasse sowie sonntags beim Königsball und montags ganztägig auf dem Schützenplatz erworben werden.

Um 15 Uhr beginnen die Schießwettbewerbe, im Anschluss werden die Sieger im Festzelt zu neuen Majestäten gekrönt. Ab 21 Uhr soll im Festzelt bei freiem Eintritt Party zur Musik der Band „Cosmic Liveband“ (http://www.cosmic-live.de/) gefeiert werden. Das große Höhenfeuerwerk beginnt um 22 Uhr.

                                                                                                           pp/Agentur ProfiPress

                                                                                                                                                                     (11. Juli 2017)

Plakat:


Foto: Tatjana Opgenorth/pp/Agentur ProfiPress
Foto: Tatjana Opgenorth/pp/Agentur ProfiPress






Mit diesen Plakaten wirbt die Sebastianus-Bruderschaft auch in den zur Stadt Mechernicher gehörenden Nachbardörfern für ihr großes Schützenfest von Samstag, 29. Juli, bis einschließlich Montag, 31. Juli.