Logo der Stadt Mechernich
Bilderleiste Kopf
Blauer Kasten
  Stadtplan // eCards // Datenschutz // Sitemap // English
 
   Kontakt // Impressum
 

Märchendreh im Mechernicher Museum

ARD-Märchenreihe "Sechs auf einen Streich" - Dreharbeiten für "Wasser des Lebens" (ARD/WDR) sind gestartet - Perfekt ausgeleuchtet (im Bergbaumuseum Mechernich): Marlene Tanczik als Prinzessin Friederike und die magische Tür, hinter der gefährliche Aufgaben warten. Foto: WDR/Matthias Körnich ARD-Märchenreihe "Sechs auf einen Streich" - Dreharbeiten für "Wasser des Lebens" (ARD/WDR) sind gestartet - Perfekt ausgeleuchtet (im Bergbaumuseum Mechernich): Marlene Tanczik als Prinzessin Friederike und die magische Tür, hinter der gefährliche Aufgaben warten. Foto: WDR/Matthias Körnich Untertage entstehen am Bleiberg Teile der ARD-Produktion „Das Wasser des Lebens“ für das Weihnachtsprogramm 2017 im Ersten

Mechernich – Zurzeit finden wieder Dreharbeiten im Mechernicher Besucherbergwerk statt. Dort werden in der unwirklichen Untertagesatmosphäre einer Bleiabbaukammer der 1. Sohle Szenen für die ARD-Reihe „Sechs auf einen Streich“ neu verfilmt. Marlene Tanczik, Matthias Brenner, Gustav Schmidt, Ingolf Lück und Gil Ofarim übernehmen die Hauptrollen in dem Märchen.

Wie die Kölner Presseagentur „planpunkt“ mitteilt, heißt die Folge „Das Wasser des Lebens“ und wird unter Federführung

des Westdeutschen Rundfunks (WDR) aufgenommen. Günther Niessen aus der Freiwilligen-Mannschaft des Mechernicher Bergbaumuseums und seine Mitstreiter betreuten das Drehteam um Aufnahmeleiter Stefan Knäpper.

Außer in Mechernich wird unter anderem auch auf Schloss Gymnich bei Erftstadt gefilmt. Zur Handlung: König Ansgar (Matthias Brenner, „Charité“ und „Club der roten Bänder“) ist sterbenskrank. Die Zeit ist gekommen, sich Gedanken über die Nachfolge zu machen.

Einer seiner beiden Söhne, Lennard (Gustav Schmidt, „Wir lieben das Leben“), hat ein wahrhaft gutes Herz. Mitmenschen behandelt er stets mit Respekt und Freundlichkeit. Von einem ganz anderen Schlag ist sein Bruder Falk (Gil Ofarim, „Armans Geheimnis“); er ist machtbesessen, egoistisch und kämpferisch.

Welcher Sohn besser geeignet ist, eines Tages den Thron zu besteigen, darüber zerbricht sich der König den Kopf. Der Leibarzt (Ingolf Lück, „Unser Westen“) will derweil nur eines: Der Regent muss am Leben bleiben – da sind auch die seltsamsten Methoden gerade recht. Doch kein Mittel scheint den König heilen zu können. Nur der Jäger (Luca Zamperoni, „Tatort: Zahltag“) hat eine Idee: Das Wasser des Lebens, dieses mystische Wundermittel, soll die Kraft haben, jede Krankheit zu heilen.

Doch Falk, der sich als der mutigere der beiden Brüder zuerst auf den Weg nach dem Mittel macht, kehrt nicht mehr aus dem Düsterwald zurück. So begibt sich Lennard auf die Suche – nach dem Bruder und dem Wundermittel. Als Lennard ein einsames, offenbar mit einem Fluch belegtes Schloss erreicht, findet er die schlafende Prinzessin Friederike (Marlene Tanczik, „Werk ohne Autor“). Kann sie ihm den Weg zum Wasser des Lebens zeigen?

Schatzsuchen für Kinder gibt es im Mechernicher besucherbergwerk schon seit Jahren. Jetzt wird dort sogar ein Märchenfilm für Erste Programm gedreht. Archivfoto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress
Schatzsuchen für Kinder gibt es im Mechernicher Besucherbergwerk schon seit Jahren. Jetzt wird dort sogar ein Märchenfilm für Erste Programm gedreht. Archivfoto: Alice Gempfer/pp/Agentur ProfiPress
In einer weiteren Rolle ist Denise M‘Baye („Um Himmels Willen“) als Salwa zu sehen. „Das Wasser des Lebens“ wird im Auftrag der ARD unter Federführung des WDR von der ProSaar Medienproduktion (Produzent: Martin Hofmann, Producerin: Julia Sturm) für Das Erste produziert. Regie führt Alexander Wiedl nach einem Drehbuch von David Ungureit. Die Redaktion hat Matthias Körnich (WDR).

Zwei Märchen produziert die ARD in diesem Jahr für das Weihnachtsprogramm 2017 im Ersten neu: Neben „Das Wasser des Lebens“ (WDR/ARD) auch „Der Schweinehirt“ (rbb/ARD), ein Märchen von Hans Christian Andersen.

Für „Sechs auf einen Streich“ steht seit 2008 die erste Riege der deutschen Film- und Fernsehschauspieler vor der Kamera. In den bislang verfilmten 42 Märchen der Reihe spielten Barbara Auer, Iris Berben, Suzanne von Borsody, Matthias Brandt, Detlev Buck, Hannelore Elsner, Heino Ferch, Veronica Ferres, Katja Flint, Dieter Hallervorden, Günther Maria Halmer, Anja Kling, Juliane Köhler, Leonard Lansink, Heiner Lauterbach, Axel Milberg, Sky du Mont, Miroslav Nemec, Ulrich Noethen, Uwe Ochsenknecht, Armin Rohde, Esther Schweins, Edgar Selge und viele andere mit.

                                                                                                       pp/Agentur ProfiPress

                                                                                                                                                                  (9. Juni 2017)