Logo der Stadt Mechernich
Bilderleiste Kopf
Blauer Kasten
  Stadtplan // eCards // Datenschutz // Sitemap // English
 
   Kontakt // Impressum
 

Feste und Feiertage im Juli und August

Zusammenstellung vom Kommunalen Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) Kreis Euskirchen

Donnerstag,  06.07. Asalha Puja (Buddhistischer Feiertag)
Donnerstag,   13.07. - Samstag, 15.07. Obon Fest (Buddhistischer Feiertag)

Dienstag,  01.08. Tischa beAw (Jüdischer Feiertag)


Montag,  14.08. Krishna Janmashtami (Hinduistischer Feiertag)
Dienstag, 15.08.  Mariä Himmelfahrt (Christlicher Feiertag)
Freitag,   25.08. Ganesh Chaturthi (Hinduistischer Feiertag)



Unter die Lupe genommen: 

Krishna Janmashtami (Hinduismus)

Feier der Geburt des Gottes Krishna vor über 5000 Jahren.

Die Geburt Krishnas umgibt eine Legende, nach der König Kamsa seinen Vater ins Gefängnis werfen ließ, um selbst an den Thron zu kommen. Daraufhin wurde ihm prophezeit, dass ihn der achte Sohn seiner Schwester Devaki töten werde. Aus diesem Grund hält Kamsa seine Schwester und deren Mann in einem Kerker gefangen und tötet ihre Kinder. Als der achte Sohn, Krishna, geboren wird, schlafen die Wachen ein, die Ketten zerspringen und die Türen des Kerkers öffnen sich. Der Vater flieht mit dem Neugeborenen und bringt ihn zu Pflegeeltern. So wächst Krishna unter Kuhhirten auf. Als Erwachsener kehrt er an den Ort seiner Geburt zurück, tötet Kamsa und gibt den Thron an den alten, rechtmäßigen König zurück.

Krishna ist die achte Inkarnation des Gottes Vishnu und gehört zu den beliebtesten Göttern in der hinduistischen Tradition. Er taucht in vielen Tempeln, in der Kultur und der Religion selbst sowie in der Musik und in verschiedenen Kunstwerken auf.

Zur Vorbereitung auf das Fest fasten viele Gläubige bis Mitternacht, der Geburtsstunde Krishnas. Idealerweise um Mitternacht, aber in der Praxis häufig am Abend vorher, wird das Gedenken an die Geburt des göttlichen Kindes gefeiert.

Besondere Bedeutung hat das Fest, das oft auch nur „Janmashtami“ genannt wird, in Mathura, das für die Gläubigen der Ort von Krishnas Geburt ist. Dort feiern Einwohner und zigtausende Pilger aus der ganzen Welt in den Tempeln der Stadt. Das indische Fernsehen überträgt die Feierlichkeiten, damit jeder im Land daran teilhaben kann.


(Quelle: Info Kommunales Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) Kreis Euskirchen vom 22. Juni 2017)