Logo der Stadt Mechernich
Bilderleiste Kopf
Blauer Kasten
  Stadtplan // eCards // Datenschutz // Sitemap // English
 
   Kontakt // Impressum
 

Zwei Bühnen, 50 Aussteller, „Brings“-Konzert

Das umfangreiche (Bühnen-)Programm des Stadtfest vom 2. bis 4. Juni aus Anlass des 50-jährigen Partnerschaftsjubiläums Mechernich-Nyons präsentierten jetzt Vertreter der Stadt Mechernich, des Freundeskreises Nyons, die Sponsoren und Rockmusiker Stephan Brings. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress Das umfangreiche (Bühnen-)Programm des Stadtfest vom 2. bis 4. Juni aus Anlass des 50-jährigen Partnerschaftsjubiläums Mechernich-Nyons präsentierten jetzt Vertreter der Stadt Mechernich, des Freundeskreises Nyons, die Sponsoren und Rockmusiker Stephan Brings. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress Mechernicher Stadtfest zum 50-jährigen Partnerschaftsjubiläum mit Nyons am Pfingstwochenende wirft seine Schatten voraus – Exklusiver Städtesong auf CD – Sonderhefte von „Wochenspiegel“ und „Bürgerbrief“ – Vereine, Schulen und Organisationen in Aktion – Bigbands von Prinzengarde und Gymnasium am Turmhof, Kinderliedermacher Uwe Reetz und die „Eifel-Gäng“ in Aktion

Mechernich – Das komplette Programm des Mechernicher Stadtfestes von Freitag, 2. Juni, bis Pfingstsonntag, 4. Juni, aus Anlass des 50-jährigen Städtepartnerschaftsjubiläums mit der südfranzösischen Schwesterstadt Nyons

gaben die Stadt Mechernich, der Freundeskreis Nyons und die Sponsoren in einer Pressekonferenz im Sitzungssaal des Mechernicher Rathauses bekannt.

„Vor dem Hintergrund der Präsidentschaftswahl in Frankreich kommt der Partnerschaft und ihrem Jubiläum eine besondere Bedeutung zu“, sagte einleitend Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick. Die Jubiläumsfeier werde ein Fest „von Bürgern für Bürger“, das wolle man auch den Gästen aus Frankreich und Polen vermitteln, hob Schick hervor.

Höhepunkt und Abschluss des Stadtfestes an Pfingstsamstag soll ein Benefizkonzert der Kölner Rockband „Brings“ ab 20 Uhr im Innenhof des Rathauses werden. Stephan Brings, der an der Pressekonferenz teilnahm, versprach einen zweieinhalbstündigen Auftritt und relativierte damit die scherzhaft gemeinte Erwartung von Ralf Claßen, der ihn augenzwinkernd gefragt hatte: „Stephan, wie lange spielt ihr – vier oder fünf Stunden?“ Ernst nehmen sollte man aber Claßens Vermutung, dass es am 3. Juni wohl keine Abendkasse mehr geben werde, weil die Karten aller Voraussicht nach im Vorverkauf weggehen. Noch gibt es Tickets zum Preis von 20 Euro (Erwachsene) und 15 Euro (Kinder) im Mechernicher Rathaus, im Bahnhofsshop, im Bastellädchen von Margret Eich (Bahnstraße) und bei Optik Himmrich (Dr.-Felix-Gerhardus-Straße).

Eröffnet wird das Stadtfest bereits um 11 Uhr auf der Bühne des Hauptsponsors „Innogy“ vor dem Rathaus. Dort spielen den ganzen Tag über unter anderem die Bigband der Prinzengarde, die legendäre „Eifel-Gäng“ mit Günter Hochgürtel, Ralf Kramp und Manni Lang, die Coverband „9 Steps“ und viele andere mehr. Kinderliedermacher Uwe Reetz stellt um 11.30 Uhr eine eigens zum Partnerschaftsjubiläum erstellte Musik-CD vor. Die Songs wurden gemeinsam mit Kindern aus Mechernich und Nyons eingespielt.

Sechs Sponsoren

Mitorganisator Michael Sander stellte im Sitzungssaal des Mechernicher Rathauses das ganztägige Bühnenprogramm vor. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress
Mitorganisator Michael Sander stellte im Sitzungssaal des Mechernicher Rathauses das ganztägige Bühnenprogramm vor. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress
Im Bühnenprogramm auf der großen Innogy-Bühne und der kleineren Nebenbühne treten auch die Tanzgarden des Festausschusses Mechernicher Karneval auf sowie die Blockflöten-Gruppen der Grundschule Mechernich. Die Grundschule Lückerath führt ein Musical auf. Die Communio in Christo stellt sich ebenso vor wie die Sportwelt Schäfer und die Kampfsportschule Budokan. Michael Sander und Dirk Gemünd haben für das Stadtfest ein großes 3-D-Vereinspuzzle entwickelt, das die Akteure im Laufe des Tages
auf der Bühne zusammenstellen werden.

„Mechernich aktiv“ hat für das Stadtfest einen verkaufsoffenen Samstag in der City organisiert und nicht weniger als 50 Aussteller gewonnen, die zusätzlich ihre Stände in der Mechernicher City aufbauen. Vorstellen wollen sich natürlich auch die insgesamt sechs Sponsoren des Stadtfestes – neben dem Energiekonzern Innogy als Hauptsponsor sind das die Kreissparkasse Euskirchen, das Ingenieurbüro Rudi Mießeler (MR Ingenieurgesellschaft mbH), F & S Solar Concept, Volksbank Euskirchen und die VR-Bank Nordeifel.

Festakt, Kunst und Sonderhefte

Bereits am Freitag, 26. Mai, eröffnet die „Galerie im Rathaus“ eine Gemeinschafts-Kunstausstellung zum Partnerschaftsjubiläum mit den Künstlern Franz Kruse, Luzie Dornseifer und Tom Krey. Von Samstagvormittag, 3. Juni an wird im Mechernicher Rathaus eine Fotoausstellung zu sehen sein, für die der Künstler Gerhard H. Lenz in einer „echten Fleißarbeit“, so Ralf Claßen, zahlreiche Fotos aus 50 Jahren Partnerschaft zusammengetragen hat.

Den Abschluss der mehrtägigen Feierlichkeiten bildet das Burgfest in Eicks an Pfingstsonntag, zu dem die internationale Gästeschar komplett anreist. Der Weiss-Verlag in Monschau (Wochenspiegel) gibt ein Sonderheft zum Stadtfest heraus, der Verlag Rautenberg (Bürgerbrief) eine Ausgabe mit Sonderteil. Musikvereine, Tanzgarden und Bewirtung betreibende Vereine haben sich gemeldet, die unterhalten und zum leiblichen Wohl der vermutlich mehrere Tausend Festbesucher beitragen wollen.

Es soll sich wieder knubbeln wie beim Stadtfest vor zwei Jahren, wenn das 50-jährige Partnerschaftsjubiläum Mechernich-Nyons gefeiert wird. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Es soll sich wieder knubbeln wie beim Stadtfest vor zwei Jahren, wenn das 50-jährige Partnerschaftsjubiläum Mechernich-Nyons gefeiert wird. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick und Mechernichs Kämmerer Ralf Claßen, der Vorsitzende des knapp zehnköpfigen Orga-Teams, dankten in der Pressekonferenz allen Mitwirkenden und besonders auch den Sponsoren, die das Fest ermöglicht haben. Es wird am Vorabend, Freitag, 2. Juni, mit einem Festakt mit 300 geladenen Gästen und sechs kurzen Reden in der Aula des Schulzentrums eröffnet. Dabei spielt die Bigband „Gat the Sound“ des städtischen Gymnasiums Am Turmhof (GAT) ebenso auf wie der Liedermacher und Ex-GAT-Schüler Eifel-Troubadour Günter Hochgürtel.

Sowohl aus der Jubiläumspartnerstadt Nyons als auch aus der polnischen Schwester-Kommune Skarszewy werden Delegationen am Bleiberg erwartet.

Mechernichs Kämmerer Ralf Claßen scharte für das Orga-Team größtenteils Frauen und Männer um sich, die sich bereits beim Stadtfest 2015 bewährt hatten, unter anderem Sabine Wahlen, Dennis Müller (Stadtverwaltung), Michael Sander, Petra Himmrich, Margret Eich, Reinhard Kijewski, Dirk Gemünd („Mechernich aktiv“), Wilfried Hamacher, Gerhard H. Lenz, Karoline Schommer (Freundeskreis Nyons-Mechernich) und Manfred Lang (Public Relations, Agentur ProfiPress).

Aller Anfang war schwer

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick erinnerte in der Pressekonferenz an die Anfänge der Städtepartnerschaft, an deren Beginn 1962 die zunächst unerwiderte Sympathie des Austauschlehrers Wolfgang Müller zum südfranzösischen Städtchen Nyons gestanden habe. Der damalige Bürgermeister von Nyons habe gar nicht auf Müllers Anfragen reagiert – sein Sohn war im Krieg von deutscher „SS“ erschossen worden . . .

„Auch wenn er selbst aus durchaus verständlichen Gründen die Hand nicht freundschaftlich ausstrecken konnte“, so der Bürgermeister in der Pressekonferenz zu Stadtfest und „Brings“-Benefizkonzert, so habe der Nyonser Bürgermeister von damals „doch die Weitsicht besessen, die Freundschaftsanfrage aus der Eifel seinem Beigeordneten zu übergeben“. Der nahm dann tatsächlich Verbindung mit Wolfgang Müller und Mechernich auf, so dass es 1967 zur Besiegelung einer bis heute haltenden Städtefreundschaft zwischen Nyons und Mechernich kam.

                                                                                                          pp/Agentur ProfiPress

                                                                                                                                                                    (19. Mai 2017)