Logo der Stadt Mechernich
Bilderleiste Kopf
Blauer Kasten
  Stadtplan // eCards // Datenschutz // Sitemap // English
 
   Kontakt // Impressum
 

1802 Einsatzstunden geleistet

Mit einem Blumenstrauß und Präsenten bedankten sich die Vussemer Jungfeuerwehrleute bei ihren Betreuern. Foto: Achim Nießen/pp/Agentur ProfiPress Mit einem Blumenstrauß und Präsenten bedankten sich die Vussemer Jungfeuerwehrleute bei ihren Betreuern. Foto: Achim Nießen/pp/Agentur ProfiPress Für die Einsatzkräfte der Löschgruppe Vussem gab es 2016 viel zu tun

Mechernich-Vussem – Zu 63 Einsätzen wurde die Löschgruppe Vussem im vergangenen Jahr alarmiert. Dabei absolvierten die Vussemer Wehrleute insgesamt 1802 ehrenamtliche Einsatzstunden. Das gab Löschgruppenführer Achim Nießen in der Jahreshauptversammlung bekannt und verwies gleichzeitig auf die 25 Übungsdienste, die darüber hinaus noch geleistet worden seien.

Aktuell gehören der Löschgruppe 36 Aktive,15 Jugendliche und acht Mitglieder der Ehrenabteilung an. Zahlreiche Mitglieder besuchten in ihrer Freizeit wieder Lehrgänge und Seminare auf Stadt-, Kreis- und Landesebene.

Claus Möseler (3.v.l.), stellvertretender Mechernicher Stadtbrandmeister, beförderte in Vussem zahlreiche Feuerwehrmänner nach erfolgreich absolvierten Lehrgängen. Foto: Achim Nießen/pp/Agentur ProfiPress
Claus Möseler (3.v.l.), stellvertretender Mechernicher Stadtbrandmeister, beförderte in Vussem zahlreiche Feuerwehrmänner nach erfolgreich absolvierten Lehrgängen. Foto: Achim Nießen/pp/Agentur ProfiPress
Claus Möseler, der stellvertretende Stadtbrandmeister beförderte an diesem Abend Gerd Bützler, Alexander Grimberg, Stefan Ahrens und Thomas Mies zu Feuerwehrwehrmannanwärter, Ole Nierstenhöfer und Nico Olbrück zu Feuerwehrmännern, Thomas Milz zum Oberfeuerwehrmann und Sebastian Wolff zum Unterbrandmeister.

Die Jugendfeuerwehr bedankte sich bei ihren Betreuern Sebastian Wolff, Ute Kreuser, Thomas Milz und Andreas Schneider mit einer kleinen Überraschung.

Wer Interesse an der Arbeit der Feuerwehr hat, kann sich hier informieren: http://www.freiwillige-feuerwehr.nrw/

                                                                                                          pp/Agentur ProfiPress

                                                                                                                                                                   (03. April 2017)