Logo der Stadt Mechernich
Bilderleiste Kopf
Blauer Kasten
  Stadtplan // eCards // Datenschutz // Sitemap // English
 
   Kontakt // Impressum
 

Mein Kind kann nicht schlafen

Probleme beim Ein- und Durchschlafen sind bei Kindern und Säuglingen nicht ungewöhnlich. Foto: Kreiskrankenhaus Mechernich/Thinkstock/pp/Agentur Probleme beim Ein- und Durchschlafen sind bei Kindern und Säuglingen nicht ungewöhnlich. Foto: Kreiskrankenhaus Mechernich/Thinkstock/pp/Agentur Seminar im Kreiskrankenhaus Mechernich am Mittwoch, 1. Februar, 17.30 Uhr

Mechernich – Probleme beim Ein- und Durchschlafen sind bei Kindern und Säuglingen nicht ungewöhnlich und meist vorübergehend. Halten sich diese Schlafprobleme jedoch hartnäckig über einen langen Zeitraum, können sie die Entwicklung und Gesundheit des Kindes beeinträchtigen und wirken sich belastend auf die ganze Familie aus.





Dr. Stephanie Zippel und ihre Kolleginnen beantworten Fragen zum Thema Schlafstörungen bei Kindern und Säuglingen. Foto: Kreiskrankenhaus Mechernich/pp/Agentur ProfiPress
Dr. Stephanie Zippel und ihre Kolleginnen beantworten Fragen zum Thema Schlafstörungen bei Kindern und Säuglingen. Foto: Kreiskrankenhaus Mechernich/pp/Agentur ProfiPress
Warum findet mein Kind seinen Schlaf-Wach-Rhythmus nicht? Wo finde ich Beratung und Unterstützung? Muss mein Kind ärztlich behandelt werden? Diese und weitere Fragen beantworten Dr. Stephanie Zippel, Ärztliche Leiterin des Sozialpädiatrischen Zentrums Mechernich, und ihre Kolleginnen beim nächsten Mechernicher Seminar „Mein Kind kann nicht schlafen“.

Zu dem lädt das Kreiskrankenhaus Mechernich für Mittwoch, 1. Februar, 17.30 Uhr, in den St.-Elisabeth-Saal ein. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Es wird um Anmeldung unter 02443/171196 oder per Mail an seminare@kkhm.de gebeten.




                                                                                                            pp/Agentur ProfiPress

                                                                                                                                                                   (3. Januar 2017)