Logo der Stadt Mechernich
Bilderleiste Kopf
Blauer Kasten
  Stadtplan // eCards // Datenschutz // Sitemap // English
 
   Kontakt // Impressum
 

Jugendrotkreuzler beschenken bedürftige Kinder

Der aus dem Fernsehen bekannte Patisserie Matthias Ludwigs hatte die Kinder des Mechernicher Jugendrotkreuzes auch in diesem Jahr wieder in seine Backstube eingeladen. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress Der aus dem Fernsehen bekannte Patisserie Matthias Ludwigs hatte die Kinder des Mechernicher Jugendrotkreuzes auch in diesem Jahr wieder in seine Backstube eingeladen. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress Mit dem prominenten Patissier Matthias Ludwigs Plätzchen gebacken – Viel mehr Empfänger als gedacht

Mechernich – In Sachen Sozialkompetenz kann sich so manch einer vom Nachwuchs des Mechernicher DRK-Ortsvereins eine Scheibe abschneiden. Obwohl die wenigsten der Jugendrotkreuzler aus begüterten Familien stammen, war es ihnen auch in diesem Jahr wieder ein Herzensanliegen, Kindern aus bedürftigen Familien zu Weihnachten eine Freude zu bereiten.



Dass dieses Engagement unterstützt werden muss, dachte sich wohl auch einer der besten Kölner Zuckerbäcker: Mit Matthias Ludwigs, dem Chef-Patissier bei „Törtchen Törtchen“ in Köln, stand den Mechernicher Jugendrotkreuzlern schon zum wiederholten Mal ein Profi zur Seite, der ihnen half, die Plätzchen für die Weihnachtstüten ihrer Benefizaktion zu backen. Dazu hatte der Konditormeister und „Patissier des Jahres 2009“, der unter anderem in der Sternegastronomie und auf einem Kreuzfahrtschiff tätig war, alle 14 Tage bei der WDR-TV-Sendung „daheim + unterwegs” backt, Juror der VOX-„Tortenschlacht” sowie Autor mehrerer Back- und Dessertbücher ist, die Kinder aus Mechernich in seine Backstube eingeladen. Das Mechernicher Busunternehmen Schäfer-Reisen chauffierte die Gruppe kostenlos nach Köln und zurück.

„Er kümmert sich ganz toll um die Kinder und verwöhnt sie mit selbstgemachten Törtchen und Macarons“, freute sich DRK-Jugendbetreuerin Nicole Thiehlen über die Hingabe, mit der der prominente Patissier das Anliegen der Kinder unterstützt. Sie hatten Ludwigs bei einem Backseminar kennengelernt. Dabei hatte sich der sympathische Profi spontan bereit erklärt, mit den Kindern zu backen. Die Empfänger bei der Weihnachtsaktion dürfen sich also auf ganz besonders leckere Plätzchen freuen: Hergestellt wurden tütenweise Vanillekipferl, Haselnuss-Makronen, Kokos-Makronen, Spitzbuben und Spekulatius.

Und nicht nur darauf. Denn die Kinder hatten sich überlegt, dass die vom Kaufhof Euskirchen gestifteten Tüten auch Spielsachen enthalten sollten. Dazu sammelten sie vorab gut erhaltene Spielzeugspenden von Bekannten und Verwandten. Zusätzlich brachte jedes Kind aus dem Mechernicher Jugendrotkreuz ein Spielzeug von zu Hause mit, das es gerne verschenken wollte.

„Zunächst sind wir von zirka 40 bedürftigen Kindern ausgegangen. Unsere Umfrage bei den Kindergärten im Kernort und in der katholischen Grundschule ergab aber, dass 73 Weihnachtstüten benötigt werden“, berichtete Nicole Thielen. Mit finanzieller Unterstützung seitens der Mechernich-Stiftung gelang es, wenigstens die Kinder im Kernort zu beschenken. In einer Gruppenstunde des JRK wurden dann Geschenke verpackt und Tüten gefüllt. Mitte Dezember konnten die ersten Pakete in der AWO-Kita „Regenbogen“ übergeben werden. Damit nicht genug, verteilten die Kinder rund um den Marktplatz in Mechernich kleine Weihnachtsgrüße, Gebasteltes und Plätzchen.

Bereits im vergangenen Jahr hat das Jugendrotkreuz zu Weihnachten Spenden gesammelt und Lebensmittelpakete für die Tafel gepackt. „Mit diesen Aktionen, die wir im Jugendrotkreuz regelmäßig durchführen, möchten wir die Sozialkompetenz der Kinder stärken“, so Nicole Thielen. Die Begeisterung, mit der die Kinder auch in diesem Jahr bei der Sache waren, beweist, dass man beim Mechernicher JRK auf einem guten Weg ist.

                                                                                                         pp/Agentur ProfiPress

                                                                                                                                                         (21. Dezember 2016)

Weitere Bilder:


Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress
Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress
Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress