Logo der Stadt Mechernich
Bilderleiste Kopf
Blauer Kasten
  Stadtplan // eCards // Datenschutz // Sitemap // English
 
   Kontakt // Impressum
 

Ein schöner neuer Schulhof

„Das ist eine rundum gelungene Sache“, lobte Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick (l.) die Neugestaltung des Schulhofes der katholischen Grundschule Kommern. Mit 85.000 Euro hat die Stadt Mechernich den Löwenanteil der Kosten übernommen. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress „Das ist eine rundum gelungene Sache“, lobte Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick (l.) die Neugestaltung des Schulhofes der katholischen Grundschule Kommern. Mit 85.000 Euro hat die Stadt Mechernich den Löwenanteil der Kosten übernommen. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress Katholische Grundschule Kommern hat jetzt einen eigenen Spielplatz

Mechernich-Kommern – Keine Wünsche mehr offen lässt der neugestaltete Schulhof der katholischen Grundschule in Kommern. In den Sommerferien hatte die Kaller Gartenbaufirma Breitegger die triste Asphaltfläche in einen Spielplatz verwandelt. Ein Kunstrasenplatz, eine große Kletterburg und andere Klettergeräte bieten viele Bewegungsmöglichkeiten, es gibt mit Steinquadern eingefasste Hochbeete, die noch von den Schülern bepflanzt werden sollen und eine Sitzecke. „Ich habe gehört, dass ihr nach der Schule gar nicht mehr nach Hause wollt, sondern lieber auf dem Schulhof

spielt“, sagte Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick anlässlich der Einweihungsfeier. Die Funktion des Bürgermeisters hatte Schulleiter Willy Gemünd den Kindern zuvor erklärt: „Ich bin nur der Chef hier von der Schule. Aber er ist der Chef der ganzen Stadt Mechernich.“ Und was ein Erster Beigeordneter ist, wissen die Kommerner Grundschüler nun auch. „Wenn der Dr. Schick mal krank ist, dann ist Herr Hambach der Chef“, stellte er den Kindern den Ersten Beigeordneten Thomas Hambach vor. Welche Rolle Christof Marx vom Grünflächenamt der Stadt Mechernich spielte, erklärte Willy Gemünd den Kindern ebenfalls: „Das ist der Mann, der die vielen tollen Ideen für den Schulhof hatte.“

Mit einem gemeinsamen symbolischen Scherenschnitt durchtrennten der Vorstand des Fördervereins, die Verwaltungsleitung und Hausmeister Manni Kremer das rot-weiße Band, während die Grundschüler es kaum erwarten konnten, den neuen Schulhof zu erobern. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress
Mit einem gemeinsamen symbolischen Scherenschnitt durchtrennten der Vorstand des Fördervereins, die Verwaltungsleitung und Hausmeister Manni Kremer das rot-weiße Band, während die Grundschüler es kaum erwarten konnten, den neuen Schulhof zu erobern. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress
Gemeinsam erlösten dann der Vorstand des Fördervereins, die Verwaltungsleitung und Hausmeister Manni Kremer die aufgeregt wartenden Kinder und führten den symbolischen Scherenschnitt aus, der den neuen Schulhof zur Eroberung freigab. Bevor die Kinder das neugestaltete Areal bei schönstem Sonnenwetter endgültig entern konnten, gab ihnen der Bürgermeister noch etwas mit auf den Weg.

„Der Schulhof soll ja in fünf Jahren auch noch toll aussehen. Deshalb seid ihr dafür verantwortlich, ihn schön und sauber zu halten“, sagte Dr. Hans-Peter Schick. Dann aber gab es kein Halten mehr, und innerhalb weniger Sekunden waren alle Geräte in Beschlag genommen.

Zu den Attraktionen auf dem neugestalteten Schulhof an der katholischen Grundschule Kommern gehört auch diese große Kletterburg mit Hängebrücke und Netzen. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Zu den Attraktionen auf dem neugestalteten Schulhof an der katholischen Grundschule Kommern gehört auch diese große Kletterburg mit Hängebrücke und Netzen. Foto: Renate Hotse/pp/ Agentur ProfiPress
Rund 115.000 Euro hat die Neugestaltung des Schulhofes gekostet. Den größten Anteil hatte die Stadt Mechernich mit 85.000 Euro, die mit dieser Investition erneut unter Beweis gestellt hat, wie wichtig ihr die Anliegen der Jugend und die Weiterentwicklung Mechernichs als Schulstadt sind. 20.000 Euro steuerte der Förderverein der katholischen Grundschule Kommern bei. 6.000 Euro stammen aus dem Sponsorenschwimmen, das Ende Februar in der Eifel-Therme stattgefunden hat. Diesen Betrag rundeten Spenden der Kreissparkasse, der Regionalgas und der Volksbank auf 10.000 Euro auf. In Kürze wird der Gartenbau- und Verschönerungsverein Kommern gemeinsam mit den Kindern noch zwei Bäume auf dem Schulhof pflanzen.

                                                                                             pp/Agentur ProfiPress

                                                                                                                                                      (15.09.2015)