Logo der Stadt Mechernich
Bilderleiste Kopf
Blauer Kasten
  Stadtplan // eCards // Datenschutz // Sitemap // English
 
   Kontakt // Impressum
 

Kommerns Skat-As Frank Reuter punktet in Las Vegas

An Fotomotiven mangelte es den Skatfreunden aus Euskirchen und Kommern nicht. Hier posieren Frank Reuter (r.) und seine Skatkollegen vor der phantasievollen Kulisse einer Hotel-Lobby. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress An Fotomotiven mangelte es den Skatfreunden aus Euskirchen und Kommern nicht. Hier posieren Frank Reuter (r.) und seine Skatkollegen vor der phantasievollen Kulisse einer Hotel-Lobby. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress Sieben Regionalligaspieler vom Skatverein „Kreuz Bube Euskirchen“ verbrachten ihren Jahresausflug im Spielerparadies von Nevada – Nächstes Jahr zur 20. Skat-Weltmeisterschaft wieder nach Las Vegas

Mechernich-Kommern – Denkt man an das Spielerparadies Las Vegas, hat man Armeen von einarmige Banditen und Roulette-Tische vor Augen. Dass in der Spielermetropole in der Wüste Nevadas auch Skat durchaus seine Berechtigung hat, vermutet man so schnell nicht. Doch auf Einladung des amerikanischen Skatverbandes flogen nun sieben Regionalligaspieler vom Skatverein

Die Nachbildung der Freiheitsstatue vor dem „New York-New York“-Hotel & Casino in Las Vegas
Die Nachbildung der Freiheitsstatue vor dem „New York-New York“-Hotel & Casino in Las Vegas, die sogar eine eigene Insel erhielt, war auch den Skatfreunden aus Euskirchen und Kommern ein Erinnerungsfoto wert. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress
„Kreuz Bube“ Euskirchen“ zu einem Skatturnier in die größte Stadt des Bundesstaates Nevada. Unter ihnen war auch Frank Reuter vom Skatsportverein Herz Sieben `80 Kommern. Die sieben Spieler residierten im Vier-Sterne-Hotel „Luxor“ am Ende des berühmten „Las Vegas Strip“, das mit sage und schreibe 4.400 Zimmern zu den größten Hotels der Welt zählt.

Austragungsort des beliebtesten Skatturniers der Amerikaner war das California Hotel, wo über fünf Serien a`48 Spiele ausgetragen wurden. 106 Skatspieler hatten sich in die Turnierliste eintragen lassen, darunter zwölf deutsche Teilnehmer. Am Samstag 10. Januar wurden sechs Stunden voller Konzentration und am Sonntag, 11. Januar

Skatspieler
Neben den Skatspielen mit den Amerikanern machten die Skatfreunde natürlich auch das Spielerparadies in der Wüste von Nevada unsicher. Foto: Privat/pp/ Agentur ProfiPress
vier Stunden gereizt und Punkte für Punkte gesammelt. Der Kommerner Frank Reuter erspielte sich nach 240 Spielen ein Punktekonto von 6.362 und landete auf dem vierten Platz – nur 68 Punkte von Platz zwei entfernt. Dafür gab es für ihn 480 Dollar Preisgeld. Jochen Pfeiffer belegte mit 6.095 Punkten den siebten und Stefan Wagner mit 5.870 Punkten den achten Platz. Auch Peter Hoffmann (5.385 Punkte, 17. Platz) und Mario Bädorf (5.356 Punkte, 18. Platz) freuten sich noch über ein ordentliches Preisgeld. Michael Huhn und Oliver Jenisch kamen leider nicht in die Preisränge.

Neben dem Skatspiel bot sich den Skatfreunden natürlich viel Unterhaltung, Show an Show und Shopping in der Lichterstadt Las Vegas. Alle waren sich einig: „Der nächste Ausflug geht 2016 wieder nach Las Vegas.“ Denn dort werden die 20. Skat-Weltmeisterschaften ausgetragen und man hofft, an die diesjährigen Erfolge anknüpfen zu können.

                                                                                             pp/Agentur ProfiPress

                                                                                                                                                        (20.01.2015)