Logo der Stadt Mechernich
Bilderleiste Kopf
Blauer Kasten
  Stadtplan // eCards // Datenschutz // Sitemap // English
 
   Kontakt // Impressum
 

„Silvestercup“ der Kommerner Skatfreunde

Glückliche Gewinner (v.l.): Klaus Peter Weber wurde Turniersieger im Skat, Karin Kronenberg belegte den 2. Platz vor Jörg Grucza und wurde somit auch Damensiegerin im Skat. Foto: Privat/ pp/Agentur ProfiPress Glückliche Gewinner (v.l.): Klaus Peter Weber wurde Turniersieger im Skat, Karin Kronenberg belegte den 2. Platz vor Jörg Grucza und wurde somit auch Damensiegerin im Skat. Foto: Privat/ pp/Agentur ProfiPress Skatsportverein Herz Sieben ´80 Kommern feiert Jahreswende im Hotel „Eifeltor“ an der Sommerrodelbahn – Skat- und Rommé-Turniere ausgespielt – Vereinstreffen für alle Interessierten jeden zweiten Freitag im „Eifeltor“

Viel Spannung und eine Menge Spaß brachte der Jahreswechsel für die Mitglieder des Skatclubs „Skatsportverein Herz Sieben `80 Kommern“. Sie verbanden ihre Silvesterfeier wieder mit einem vom Mechernicher Unternehmen „Skatreisen Schäfer“ organisierten Skat- und Rommé-Turnier.

Veranstaltet wurde es im „Stammlokal“ des Kommerner Skatclubs, dem Hotel „Eifeltor“ an der Sommerrodelbahn, wo sich die Vereinsmitglieder auch jeden zweiten Freitag treffen. „Zu diesen Vereinsabenden sind  alle Skat- und Rommé-Hobbyspieler herzlich eingeladen“, so der Vereinspräsident Peter Reuter. Die Treffen finden jeweils in den ungeraden Wochen ab 18.45 Uhr statt.

Zum mittlerweile 8. Silvestercup hatten sich 82 Skatfreunde angemeldet.
Präsident Peter Reuter begrüßte die Gäste, und dann ging es auch schon los. „Nach der Begrüßung klirrten die Sektgläser und wir starteten endlich in das Neun-Serien Turnier. Es wurde fair gespielt, die benannten Schiedsrichter für beide Sportarten wurden kaum in Anspruch genommen, auch das Schiedsgericht blieb arbeitslos“, berichtet Teilnehmerin Tina Müller. Besonders lobend erwähnte sie das Team von Alexandra Zinnicken, der Chefin des Kommerner Hotels: „Es war wieder ein kulinarischer Genuss!“

(v.l.)  Sabine Voß, Gerdi Neyer und Tina Müller

Im Rommé-Turnier schafften es (v.l.) Sabine Voß (2. Platz), Gerdi Neyer (1. Platz) und Tina Müller (3. Platz) aufs Siegertreppchen. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress
Ein besonderes Highlight, so Tina Müller, sei auch der von Familie Lanzerath organisierte Bingo Abend gewesen. In insgesamt vier Bingo Runden wurden über 3000 Euro ausgespielt.

Auch ein Tag „Freizeit“ war beim mehrtägigen „Silvestercup“ eingeplant, den viele der Gäste aus ganz Deutschland nutzten, um die Region kennenzulernen. „Viele plantschten in der Eifel-Therme Zikkurat, andere fuhren nach Köln, flanierten in der Monschauer historischen Altstadt oder nutzten das herrliche Wetter für einen Spaziergang in der schönen Eifellandschaft“, berichtet Müller. Einige allerdings hätte das Skatfieber vollends gepackt – sie konnten die Karten gar nicht mehr aus der Hand legen.

Tina Müller: „Der Silvesterabend war dann ein wunderbarer Abschluss.“ Vom Ehepaar Trixel und Peter Reuter und mit Unterstützung von Annemarie Hasl, der Präsidentin des Bayerischen Skatverbands, wurden die Turniersieger geehrt, die Pokale verteilt und Erinnerungsfotos geschossen. Neben dem Silvesterbuffet, so berichtet Tina Müller,   genossen die Skatfreunde insbesondere „den herrlichen Blick auf ein grandioses Feuerwerk von Pyrotechniker Falko“.  Für Partystimmung habe zudem „DJ Simon“ gesorgt. Müller: „Bis in die frühen Morgenstunden wurde geschwoft und abgerockt…“


pp/Agentur ProfiPress

(7.1.2014)