Logo der Stadt Mechernich
Bilderleiste Kopf
Blauer Kasten
  Stadtplan // eCards // Datenschutz // Sitemap // English
 
   Kontakt // Impressum
 

1100 „Pänz“ im „Zoch“

Jugendprinzessin Chiara I. (Mitte) strahlte mit ihren charmanten Begleitern und der Sonne um die Wette. Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress Jugendprinzessin Chiara I. (Mitte) strahlte mit ihren charmanten Begleitern und der Sonne um die Wette. Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress Kommerner Kinderzug feierte vor zehn Jahren Premiere, an Weiberdonnerstag 2011 schlängelte sich der närrische Lindwurm aus 1100 Teilnehmern zwei Stunden lang durch die Kommerner Straßen und Gassen – Mehrere Schulen und Kindergärten aus der Schulstadt Mechernich am Start – Kinderzug-Erfinder Willy Gemünd ging als Scheich mit – Schlüsselübergabe vor dem Kommerner Ratskeller durch Mechernichs Vize-Bürgermeister Peter Wassong an Kinderprinzessin Chiara I.

Klirrende Kälte, Sonne im Herzen und strahlender Sonnenschein waren die drei Faktoren, die den traditionellen Kommerner Kinderzug an Weiberdonnerstag wieder zu einer wahren Freude werden ließen. Es war bunt, es war lustigund es war schön.

Ein Traktor mit dem Motto-Schild des Kinderzochs vorneweg
Vorneweg fuhr die Feuerwehr mit dem Motto „10 Johr Kommerner Kinderzoch, os Pänz de freuen sich immer noch!“ Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress

Mit dem ersten Zug im Mechernicher Stadtgebiet und dem zweiten im ganzen Kreis starteten die „Pänz“ aus Kommern, Mechernich und Umgebung ausgesprochen gelungen in die heiße Phase des Straßenkarnevals. Neben den Klassen der Katholischen Gemeinschaftsgrundschule aus Kommern waren fünf Kindertagesstätten aus dem Stadtgebiet und einige Schulklassen vom städtischen Mechernicher Gymnasium am Turmhof sowie die Bigband des Gymnasium am Turmhof unter der leitung von Michael Schmitz mit von der Partie.

„Wir haben rund 1100 Kinder im Zug, das ist schon eine stolze Schar“, freute sich der Kommerner Grundschulrektor und Kinderzug-Organisator Willy Gemünd, der sich als Scheich verkleidet hatte.  Gemünd war es, der den Kinderzug vor Jahren „erfand“ und die Pänz im Stadtgebiet damit „hinter dem Ofen“ hervorlockte: „Wir haben in der Schule immer Karnevalssitzungen gemacht und nach spätestens einer Stunde war es den

Musikkapelle in Konfettikostuem
Fünf Musikkapellen begleiteten die Pänz auf ihrem Weg. Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress

Schülern langweilig. Also habe ich angeordnet, einen Karnevalsumzug zu organisieren. Heute machen wir das zum zehnten Mal und das ist ein großer Erfolg!“ „Die Leute sprechen mich am Rand des Zuges an und drücken mir Spendengelder in die Hand, damit wir im nächsten Jahr wieder einen Zug machen können“, berichtete Gemünd dem Reporter Paul Düster, der den Kommerner Kinderzug für die Mechernicher Agentur ProfiPress besuchte. Der Schulleiter und Zugorganisator freut sich, dass der Kreativitätsschub, den er mit

ein kleiner \"Italiener\" mit den Landesfarben im Gesicht  und einem Strohhut auf dem Kopf
Ein kleiner Italiener mit Strohhut und den Landesfarben im Gesicht . . . Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress

„seinem“ Kinderzug ausgelöst hat, die tollen Tage selbst überschreitet. Gemünd: „Viele verbringen vorher schon beträchtliche Zeit beim Anfertigen der Kostüme und beim Gestalten der Wagen. Die geben sich wirklich sehr viel Mühe!“

Zugleiter Wilfried Beitz führte den zwei Stunden dauerenden Umzug als verkleideter Teufel auf dem Fahrrad an. Was Willy Gemünd zu der Bemerkung veranlasste, es sei schon ein gewöhnungsbedürftiger Gedanke, dass ausgerechnet Belzebub den Zug einer katholischen Grundschule und einiger Kindergärten und anderer Schulen anführe.

gutgelaunte Zugteilnehmer als Huehner verkleidet
Gut gelaunt genießen, unter dieser Devise hatten sich diese Zugteilnehmer auf den Weg nach Kommern gemacht. Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress
Unter dem Motto „10 Johr Kommerner Kinderzoch: Os Pänz, die freuen sich immer noch“  zogen die fantasiereich geschmückten Pänz durch die Stadt. Ob als Hippie oder Punker, Schlumpf oder Pizzabäcker: die Kinder hatten bei dem Umzug jede Menge Spaß.

Begleitet wurden sie dabei von zahlreichen mobilen Musikanlagen auf Traktoren und Autos und von fünf Musikkapellen und einem Leierkastenmann. Auch mit im Zug war Kommerns Karnevalsjungprinzessin Chiara I, die damit die heiße Phase ihrer

große und kleine Clowns
Fantasievolle Kostüme gab es beim Kommerner Kinderzug in Hülle und Fülle. Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress

Regentschaft begann. Sie wurde beim Finale im Ortskern vor dem historischen Ratskeller von einer riesigen Menschenmenge empfangen. Nach dem Zug übergab Peter Wassong, der  stellvertretende Bürgermeister der Stadt Mechernich, die  Stadtschlüssel an Kommerns Jugendprinzessin Chiara I.

pp/Agentur ProfiPress

(04.03.2011)

weitere Bilder vom Kommerner Kinderzug und unter www.paul-duester.de

Narrin mit einem gelben Huhn auf dem KopfEin Huhn auf dem Kopf, aber glücklich . . . Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress

Phantasievolles Wasser-Meereskostuem
Fantasievolle Kostüme gab es beim Kommerner Kinderzug in Hülle und Fülle. Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress

gleich kostuemierte Mutter mit Kind auf dem Arm
Zum Ende des Zuges hin wurden Kleinen doch schon etwas müde. Da macht man es sich doch am besten auf dem Arm der Mama ganz gemütlich.  Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress

kleines Maedchen als Tambourmajorin in  blau-weißem Kostuem
Kleine Tambourmajorin mit der "Kühs" bei der Arbeit. Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress

Ein als Hunne verkleideter Mann

Kein Angst vorm wilden Mann: Auch Väter, Mütter und Betreuer hatten beim Kommerner Kinderzug ihren Spaß. Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress

Mutter Vogelscheuche mit Kind Vogelscheuche

In Stroh und Sackleinen ging diese Gruppe im Kommerner Kinderzug mit. Foto: Paul Düster/pp/Agentur ProfiPress



eine Gruppe Maedchen als Cowboy
Cowboys und Cowgirls dürfen in keinem guten Karnevalszug fehlen.

kostuemierter Zuschauer in Lederhut und langen Zoepfen
Auch Eltern und Betreuer hatten Spaß im Zug. Foto: pd/pp/Agentur ProfiPress

Schulleiter Willi Gemuend als Scheich verkleidet
Als großer Scheich von Kommern kam Willy Gemünd daher. Der Rektor der städtischen Mechernicher Katholischen Grundschule in Kommern hatte den Kommerner Kinderzug vor zehn Jahren aus der Taufe gehoben.  Foto:pd/pp/Agentur ProfiPress



Zugleiter Wilfried Beitz als Teufel verkleidet fuehrt auf dem Fahrrad den Zug an
Ausgerechnet als Teufel führte Zugleiter Wilfried Beitz den närrischen Lindwurm durch die Kommerner Straßen und Gassen an. Foto: pd/pp/Agentur ProfiPress


kleiner Huujeck
Kleiner Mann ganz groß im Kommerner Fasteleer Foto:pd/pp/Agentur ProfiPress