Logo der Stadt Mechernich
Bilderleiste Kopf
Blauer Kasten
  Stadtplan // eCards // Datenschutz // Sitemap // English
 
   Kontakt // Impressum
 

Drei Frauen regieren in Holzheim


Jungfrau Doris (Kurth), Prinz Edith (Emonds) und Bauer Anne (Virnich), sind die ersten Karnevalshoheiten von Holzheim – in der „vier mal elfjährigen“ Geschichte der Karnevalsfreunde Holzheim gab es bisher noch kein Dreigestirn. Dafür tritt nun geballte Frauenpower die Regentschaft über die Holzheimer Jecken an. Foto: Breuer-Wirtz/ KStA/pp/Agentur ProfiPress

Erstes Dreigestirn in der 44-jährigen Geschichte der Karnevalsfreunde Holzheim

Holzheim setzt auf Frauen-Power. Zum ersten Mal in der 44-jährigen Geschichte der Karnevalsfreunde wurde am Sonntag, 11. November, ein Dreigestirn proklamiert: Prinz Edith (Emonds), Bauer Anne (Virnich) und Jungfrau Doris (Kurth).
Alle drei sind gestandene Holzheimerinnen. Und dass es sich hierbei um echte Powerfrauen handelt, zeigte sich schon beim ersten Bühnenauftritt im rappelvollen Saal des Brunnenhofes. Mit viel Schwung verstand es das Damen-Dreigestirn, die anwesenden Jecken zum Schunkeln und Mitsingen zu bringen.

Unterstützt wurden die drei Damen dabei von Ortsvorsteher und Prinzenführer Jochen Emonds, der die Veranstaltung moderierte und ganz nebenbei auch noch mit dem „Prinzen“ verheiratet ist.

Bereits vor zwei Jahren entstand im Verein die spontane Idee, einmal ein Dreigestirn zu stellen und mit Frauen zu besetzen. Edith Emonds, Anne Virnich und Doris Kurth haben sich seither, neben ihren beruflichen und familiären Verpflichtungen, intensiv auf die anstrengende Session vorbereitet. 
 
Bei der Proklamation des ersten Holzheimer Dreigestirns wurde schon kräftig gefeiert. Foto: Breuer-Wirtz/KStA/pp/Agentur ProfiPress

Immerhin stehen für die kommenden Wochen jetzt schon fast 20 öffentliche Auftritte auf dem Programm, und dafür braucht man nicht nur die nötige karnevalistische Leidenschaft, sondern auch eine gute Kondition.

Die wird natürlich auch vom elfköpfigen Gefolge erwartet, dem unter anderem Prinzensohn Volker und der zweite Vorsitzende der Jecken und Ehemann der Holzheimer „Jungfrau“, Rudi Kurth, angehören. Die komplette Truppe ist bei den Bühnenauftritten in die Choreographie mit eingebunden und, wie sich am Sonntag zeigte, mit viel Begeisterung dabei.

Sehr zur Freude des Publikums, das sich durch die lockeren Tanzdarbietungen mitreißen ließ. Bis Rosenmontag werden die Holzheimer jedenfalls noch eine ganze Reihe an Sitzungen und Festen unter der Regie ihres Damen-Dreigestirns feiern können. Alle drei sind übrigens bekannte Größen im Holzheimer Karneval: Session für Session packen sie ordentlich mit an, organisieren, stehen an der Kasse, hinter dem Tresen oder auf den Wagen und sorgen mit ihrer guten Laune für beste Karnevalsstimmung.

Evelyn Breuer-Wirtz/KSTA/pp/Agentur ProfiPress